27. Oktober 2020

Auch die METPACK 2020 wird verschoben

Die fĂĽr den Zeitraum vom 5. bis zum 9. Mai geplante METPACK findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ebenfalls nicht statt. Wie die Messe Essen meldet, wird die Fachmesse fĂĽr Metallverpackungen verschoben und soll nun vom 23. bis 27. Februar 2021 in der Messe Essen laufen, wie gewohnt parallel zur ebenfalls verschobenen interpack.

Den neuen Termin hat die Messe Essen gemeinsam mit den Mitgliedern des METPACK-Komitees festgelegt. Der Entscheidung war eine AllgemeinverfĂĽgung der Stadt Essen vorausgegangen, die die DurchfĂĽhrung von Veranstaltungen vor dem Hintergrund der Verbreitung des Coronavirus bis auf weiteres untersagt. Die Branche unterstĂĽtzt den neuen Messetermin.

„FĂĽr unsere Messeteilnehmer haben wir mit dem neuen Termin Planungssicherheit geschaffen“, erläutert Oliver P. Kuhrt, GeschäftsfĂĽhrer der Messe Essen. „Ich freue mich sehr, dass es uns in enger Abstimmung mit den Kooperationspartnern der METPACK gelungen ist, die Fachmesse auf Ende Februar 2021 ins gewohnte Umfeld der interpack zu verlegen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten fĂĽr das enge und vertrauensvolle Miteinander in dieser besonderen, von höherer Gewalt geprägten Lage.“

Metpack 2017: Vor drei Jahren verzeichnete die Messe eine Rekordzahl von mehr als 300 Ausstellern, damals beteiligten sich so viele Unternehmen wie nie zuvor an der Weltleitmesse. Foto: Andreas Tietz

Wolfgang Niemsch, Vorsitzender des METPACK-Komitees und GeschäftsfĂĽhrer der Lanico Maschinenbau Otto Niemsch GmbH, ergänzt: „Unter den derzeitigen Rahmenbedingungen ist der neue Termin der METPACK die ideale Lösung. Er stellt die gewohnt geschlossene Präsentation der Branche sicher und ermöglicht allen Teilnehmern den nötigen zeitlichen Vorlauf. Besonders bedanken möchte ich mich bei der Messe Essen, die sowohl uns als Ausstellern als auch den Besuchern mit ihren BemĂĽhungen das gewohnte Messe-Duo möglich macht. Das ist bei einem vollen Veranstaltungskalender nicht selbstverständlich.“

David May, Vice Chairman Roeslein & Associates, Inc., teilt diese Einschätzung: „Wir sind sehr erleichtert, dass es gelungen ist, so kurzfristig nicht nur einen neuen, sondern auch einen so gĂĽnstigen Messetermin zu finden. Die Verschiebung der Messe unter Beibehaltung der Nähe zur interpack gibt der sehr international geprägten Ausstellerschaft die Chance, sich wie geplant dem Weltmarkt zu präsentieren.“

„Aus Ausstellersicht begrĂĽĂźen wir die Entscheidung, die METPACK in den Februar 2021 zu verlegen“, kommentiert Ralf Gumbel, GeschäftsfĂĽhrer Koenig & Bauer MetalPrint GmbH. „Wir befinden uns derzeit alle in einer Ausnahmesituation, in der besonnenes und gleichermaĂźen flexibles Handeln gefordert ist – wir stellen uns daher sehr gern auf den neuen Termin ein, insbesondere da er Ausstellern und Besuchern das gewohnte Messeerlebnis in Kombination garantiert.“

Die METPACK ist der global bedeutendste Treffpunkt der internationalen Metallverpackungsindustrie. Auf der Weltleitmesse präsentieren zahlreiche Global Player nachhaltige und kosteneffiziente Lösungen zur Herstellung, Veredelung, Lackierung und Wiederverwertung von Metallverpackungen.

Andreas Tietz

Andreas Tietz ist Diplom-Journalist mit Spezialisierung auf technisch-wissenschaftliche Themen. Nach mehreren Jahren in der IT-Branche berichtet er seit 2006 in verschiedenen Fachmedien ĂĽber Neuigkeiten aus der Druck- und Papierindustrie sowie der Verpackungsindustrie.

Alle Beiträge ansehen von Andreas Tietz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.