Bobst präsentiert neue Tiefdruckmaschine

Zu den Effekten der Pandemie gehört, dass es mittlerweile ziemlich unerheblich ist, wo eine Veranstaltung stattfindet, wenn sie eh ohne Publikum vor Ort und gestreamt ist. So hat Bobst in seinem Competence Center in San Giorgio Monferrato in Italien am 10. Februar ein virtuelles Open House zu neuester Tiefdruck- und Kaschiertechnik veranstaltet, das den Teilnehmern Einblicke in die Zukunft der Herstellung flexibler Verpackungen gewährte.

„Die Veranstaltung hat gezeigt, wie Bobst mit neuen, rund um die Themen Automatisierung, Digitalisierung, Konnektivität und Nachhaltigkeit entwickelten Tiefdruck- und Kaschier-Lösungen in der Herstellung flexibler Verpackungen die Zukunft formt. Die neuen Lösungen bieten allen Unternehmen einen Mehrwert, die an der Wertschöpfungskette beteiligt sind, indem sie die Qualität von Verpackungen erhöhen sowie den Verpackungsdruck und die Weiterverarbeitung agiler, nachhaltiger und rentabler machen“, erklärt Davide Garavaglia, Managing Director von Bobst Italia.

Davide Rossello (links), Leiter des Competence Centers und Process Manager Gravure, und Jonathan Giubilato, Product Line Manager Gravure, präsentieren oneECG auf der Tiefdruckmaschine EXPERT RS 6003. Quelle: Bobst
Nanni Bertorelli, Product Line Manager Coating & Laminating, Emiljan Xhemali, Process Specialist, und Ivano Andrighetto, Product Sales Specialist, demonstrieren die Multi-Tech-Kaschiermaschine NOVA D 800 (von links nach rechts). Quelle: Bobst

Die extrem schnellen Auftragswechsel an der Tiefdruckmaschine waren nach weniger als 14 Minuten und mit lediglich 95 m Makulatur abgeschlossen! Die beeindruckenden Ergebnisse wurden bei zwei Tiefdruckaufträgen erzielt, die mit der oneECG-Technik von Bobst für den Druck mit festem Farbsatz gedruckt wurden. Diese Technik ermöglicht es, beide Aufträge mit 14 Farben (CMYK + 9 Sonderfarben + Weiß) mit einem festen Farbsatz mit lediglich sieben Prozessfarben und einzigartigen Automatisierungsfunktionen – angefangen beim TAPS-System für automatisches Vorregistern auf Knopfdruck über den hoch flexiblen Flex Trolley bis hin zum automatischen Vorwaschsystem – zu drucken.

Im Anschluss an die Maschinen-Demos beantwortete das Team des virtuellen Open House Fragen der Teilnehmer. Quelle: Bobst

Verpackungshersteller können mit der neuen Technik und den Innovationen von Bobst neueste Anforderungen der Industrie auf rentable Weise abdecken. Der Einsatz biobasierter und polyolefiner Bedruckstoffe, die Individualisierung von Aufträgen, kleinere Auflagen und schnellere Markteinführungen stellen für die Unternehmen, die an der Wertschöpfungskette beteiligt sind, neue Herausforderungen dar. „Wir bei BOBST sind bestens aufgestellt, den Wandel in der Branche zu unterstützen sowie die heutigen und künftigen Herausforderungen zu meistern. Wir verfügen über alle Techniken für die Herstellung flexibler Verpackungen. Deshalb können wir jede Herausforderung ganzheitlich angehen und so die Lösungen entwickeln, die in allen Phasen des Produktionsprozesses am besten den Anforderungen entsprechen“, fasst Garavaglia zusammen.

Die Originalmeldung finden Sie hier.

Andreas Tietz

Andreas Tietz ist Diplom-Journalist mit Spezialisierung auf technisch-wissenschaftliche Themen. Nach mehreren Jahren in der IT-Branche berichtet er seit 2006 in verschiedenen Fachmedien über Neuigkeiten aus der Druck- und Papierindustrie sowie der Verpackungsindustrie.

Alle Beiträge ansehen von Andreas Tietz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.