25. Juni 2021

Erste Serien-Speedmaster der drupa 2020 Generation geht nach England

Erst vor kurzem hatte die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ihre neue Speedmaster drupa 2020 Generation angekĂŒndigt. Nun meldet das Unternehmen, dass die Elle Media Group den Auftrag fĂŒr die weltweit erste Serienmaschine der neuen Generation unterschrieben und eine Speedmaster XL 106-5+L bestellt hat.

Die Elle Media Group im englischen Essex ist demnach ein fĂŒhrender Verlag fĂŒr WohltĂ€tigkeits-Grußkarten und bekannt fĂŒr seinen hochqualitativem Akzidenzdruck. Die neue Maschine ersetzt eine Speedmaster XL 106-5+L, die wĂ€hrend drei Jahren 210 Millionen Drucke produziert hat. Die Elle Media Group ist eine der produktivsten Druckereien im Bogenoffset in Europa. Das Unternehmen produziert regelmĂ€ĂŸig mehr als sieben Millionen Drucke auf einer Druckmaschine in einem Monat bei einer durchschnittlichen Auflagenhöhe von ca. 4.000 Exemplaren und einer durchschnittlichen Einrichtezeit von etwas mehr als drei Minuten.

Die neue Speedmaster der drupa 2020 Generation wird im FrĂŒhling in Essex installiert. Das Ziel von Elle Media Group sei es, mit der aktuell neuesten Technologie zu arbeiten. Damit sollen niedrigere Betriebskosten pro Bogen erreicht und die KapazitĂ€t erweitert werden, so dass die stĂ€ndig wachsenden Grußkarten-AuftrĂ€ge innerhalb kĂŒrzester Zeit ausgeliefert und die Kunden im kommerziellen Druckbereich bestmöglich bedient werden können.

Wie schon bei der VorgĂ€ngermaschine wird die neue Maschine mit dem Prinect-Workflow und dem Push to Stop-Konzept betrieben und somit der Smart Print Shop umgesetzt. „Wir hatten die neue Investition ĂŒber zwölf Monate lang evaluiert und wussten, dass wir bei den von uns produzierten Druckbogen und den bestehenden fixen Betriebskosten unseren Investitionszyklus verkĂŒrzen mussten, um unsere Betriebskosten pro Bogen aufrechtzuerhalten,“ erklĂ€rt James Cuthbert, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Elle Media Group. „Dies war der Hauptgrund fĂŒr die Investition in Verbindung mit der KapazitĂ€tssteigerung. Wir haben errechnet, dass die neue Maschine eine Minute pro Job mehr an Leistung bringt, wodurch wir weitere 320 Stunden an verfĂŒgbarer Druckzeit pro Jahr erhalten. Somit können wir weiter wachsen und die uns bietenden Möglichkeiten optimal nutzen.“

Die Elle Media Group wurde 1982 als Falder Printing Limited gegrĂŒndet und verfĂŒgt neben dem Verlags- und Druckbereich auch ĂŒber ein hauseigenes Kreativstudio.

Die Original-Meldung lesen Sie hier

Andreas Tietz

Andreas Tietz ist Diplom-Journalist mit Spezialisierung auf technisch-wissenschaftliche Themen. Nach mehreren Jahren in der IT-Branche berichtet er seit 2006 in verschiedenen Fachmedien ĂŒber Neuigkeiten aus der Druck- und Papierindustrie sowie der Verpackungsindustrie.

Alle BeitrĂ€ge ansehen von Andreas Tietz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.