24. Oktober 2020
Der Bereich der Getränkeverpackungen und -prozesse ist ein wichtiger Bestandteil der interpack 2020. Einen Schwerpunkt bildet die Halle 13. Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Interpack 2020 mit Schwerpunkt Getränkeindustrie

Nicht nur der Verbrauch an Getränken steigt weltweit; es wird gleichzeitig auch anders konsumiert, konstatiert die Autorin Melanie Streich in einem Fachartikel, den die Messe Düsseldorf im Vorfeld der Interpack jetzt veröffentlicht hat. Demnach haben die Ansprüche der Verbraucher an Qualität und Nachhaltigkeit der Produkte und Verpackungen zugenommen. Die Kunden seien sowohl gut informiert als auch sensibilisiert. Bei der Auswahl der Produkte werde bewusster entschieden und mehr Wert auf Inhaltsstoffe und deren Herkunft gelegt. So sind viele durchaus bereit, für regionale oder handwerklich hergestellte Produkte auch mehr zu zahlen.

Gefragt sind energieeffiziente, ressourcensparende und flexible Lösungen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft, und das stellt wiederum Hersteller und Abfüller ebenso vor Herausforderungen wie die Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Getränkeindustrie. Die Branche steht gut da, wie aus dem Artikel hervorgeht, will sich auf den guten Zahlen aber nicht ausruhen: Innovationen sind mehr denn je gefragt.

Zum Artikel geht es hier lang.

Andreas Tietz

Andreas Tietz ist Diplom-Journalist mit Spezialisierung auf technisch-wissenschaftliche Themen. Nach mehreren Jahren in der IT-Branche berichtet er seit 2006 in verschiedenen Fachmedien über Neuigkeiten aus der Druck- und Papierindustrie sowie der Verpackungsindustrie.

Alle Beiträge ansehen von Andreas Tietz →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.